Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Seite zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies erhalten Sie hier.  Hier clicken

FAQ - Häufige Fragen

Auf dieser Seite sammeln wir Antworten auf Fragen die uns regelmäßig gestellt werden. Sollte die gewünschte Antwort hier nich zu finden sein, nutze bitte unser Kontaktformular um eine Antwort zu erhalten.

Bergamont Allgemein

Alle unsere Produkte werden über authorisierte Händler verkauft. Der nächstgelegene Händler kann mittels der Händlersuche gefunden werden. Sollte im näheren Umkreis kein Händler vorhanden sein, kontaktiere bitte den für dein Land zuständigen Distributor.
Der erste Kontakt muss immer ein Bergamont Händler sein, da sich die meisten Probleme schnell und einfach vor Ort lösen lassen. Du kannst den nächstgelegenen Händler über unsere Händlersuche finden. Bitte kontaktiere uns nur dann direkt, wenn du in diesem ersten Schritt nicht weiter gekommen bist, andernfalls werden wir dich zunächst an einen Händler verweisen müssen.
Den lokalen Händler zuerst zu kontaktieren bedeutet in der Regel, dass das Problem schneller aus der Welt geschafft werden kann. Außerdem hat der Händler so die Chance zu prüfen, wo die Ursachen des Problems liegen und kann meist auch hier Abhilfe schaffen. Sollte es sich dabei um einen Garantiefall handeln, kann der Händler diesen direkt mit uns abwickeln.
Bitte beachte: Die nachfolgende Antwort ist ziemlich direkt formuliert. Wir haben nicht die Absicht, dich irgendwie runter zu machen oder zu diskreditieren, wollen aber gleichzeitig weder deine noch unsere Zeit verschwenden.
Tut uns leid, aber wahrscheinlich nicht. Wir unterstützen zwar ausgewählte Personen, allerdings gehen wir dafür auf Leute zu, von denen wir glauben, dass sie uns optimal repräsentieren. Wir bekommen jeden Tag unzählige Nachrichten, wo es letztlich darum geht kostenloses Material zu bekommen, damit man endlich "Profi" sein/werden kann. Um ehrlich zu sein, musst du aber schon "Profi" sein, ehe dir jemand Material oder gar Geld gibt. Wenn Du gerade erst anfängst, versuche lokale Unternehmen bzgl. einer Unterstützung anzusprechen. Einige Fahrradläden haben z.B. für Vereine spezielle Konditionen, so dass du etwas sparen kannst.
Schicke einen frankierten Rückumschlag an den nationalen Distributor. Lege eine kurze Mitteilung bei, in der du dein Anliegen erklärst.
Hinweis: Gilt nicht für Rahmendekore oder Akkusticker, siehe hierzu bitte die entsprechenden Antworten hier in den FAQ.
Besuche unser Bike Archiv, dort haben wir Produktinformationen bis zurück ins Jahr 2001 gesammelt.
Solange du die Rechnung als Beleg dafür aufbewahrst, dass du der ursprüngliche Besitzer des Bikes bist, gelten die Garantiebedingungen. Eine Registrierung ist aktuell weder vorgesehen, noch notwendig.
BERGAMONT bietet eine Vielzahl von Ersatzteilen. Wende dich an einen BERGAMONT Händler vor Ort oder den nationalen Distributor, falls dir der Vertragspartner nicht weiterhelfen kann.

Garantie / Gewährleistung

Alle Informationen diesbezüglich findest du in der Bedienungsanleitung oder im Bereich Garantie & Gewährleistung.
Wir halten deinen BERGAMONT Händler über den Fortschritt deines Gewährleistungsanspruchs auf dem Laufenden. Weitere Informationen erhältst du von deinem BERGAMONT Händler.
Die Garantie gilt nur für den Erstkäufer und ist nicht übertragbar. Mit dem Weiterverkauf erlischt die Garantie.

Produkt Allgemein

Die korrekte Antwort auf die Frage nach der richtigen Rahmengröße hängt von vielen Faktoren hab: deinen biometrischen Merkmalen, persönlichen Präferenzen, Einsatzbereich, etc. Es ist daher unmöglich eine Pauschalantwort zu geben, auch herkömmliche Mess- und Rechenmethoden anhand der eigenen Schrittlänge und der Sitzrohrlänge des Rades können bei modernen Rahmenformen ein falsches Ergebnis liefern. Eine fachkundige Beratung und/oder Vermessung ist daher unabdingbar. Wir geben mittels unserer Größentabelle einen ersten Anhaltspunkt, die Beratung beim Fachhändler und eine Probefahrt sind aber dadurch nicht zu ersetzen.
Die Rahmengröße ist in der Regel hinten auf dem Sitzrohr des Rahmens aufgedruckt. Auch ist diese Angabe in der Regel Teil der Serien- bzw. Rahmennummer.
Das Gewicht des gesamten Bikes findest du auf der BERGAMONT Website. Klicke im Produktbereich auf die Registerkarte "Spezifikationen".
Wir geben ein max. zulässiges Gesamtgewicht für unsere Räder vor. Dieses besteht aus dem Gewicht des Fahrers, der Ausrüstung und dem Gewicht des Fahrrades. So lange nicht ausdrücklich auf eine Gewichtsobergrenze für den Fahrer hingewiesen wird, gilt diese Angabe. Die Angabe findet sich sowohl auf dem Rad, also auch in der Produktbeschreibung auf der Registerkarte "Spezifikationen".
Wir empfehlen, zwischen Reifen und hinterem Rahmendreieck einen Abstand von ca. 5 mm auf jeder Seite zu belassen, damit du bei schlammigen Fahrten genügend Freiraum hast. Überprüfe die tatsächliche Breite der Reifen, da Maße und Angaben je nach Hersteller, Felgenbreite und gefahrenem Luftdruck unterschiedlich ausfallen können.
Geräuschentwicklungen am Rad können viele Ursachen haben. Die Lokalisierung der Geräuschquelle ist dabei meist das größte Problem, die Lösung bzw. Reparatur dagegen in den allermeisten Fällen sehr einfach.
Häufig sind Schmutz oder trockengelaufene Gewinde oder Lagerstellen die Ursache und lassen sich bei rechtzeitiger Identifikation leicht mittels einer Reinigung und frischem Fett beheben. Etwas weniger häufig sind es tatsächlich defekte Lager (z.B. im Hinterbau oder im Tretlager) welche die Ursache für Geräusche sind. In Ausnahmefällen, kann ein Knarzen aber auch den Beginn eines Bruches von Rahmen- oder anderen Bauteilen signalisieren. Um dies zweifelsfrei auszuschließen, ist eine abschließende Ursachenforschung immer angebracht. Wir haben dir dazu ein PDF-Dokument als Hilfestellung bereitgestellt.
Das ist leider nicht möglich, da BERGAMONT einerseits aus urheberrechtlichen Gründen keine einzelnen Dekorkits anbieten kann und es sich dabei andererseits um sogenannte Wassertransfers handelt, welche nicht ohne weiteres aufgebracht werden können und zusätzlich überlackiert werden müssten.
Ausnahme: Dekore für Zusatz- oder Ersatzakkus könnnen über unseren Partner https://www.decal-print.com direkt online bestellt werden.
BERGAMONT bietet keinen Lack zum Ausbessern an. Eine neue Lackierung gebrauchter Rahmen ist leider ebenfalls nicht möglich.
Tausche ein beschädigtes Bauteil aus Carbon umgehend aus! Verhindere durch geeignete Maßnahmen (z.B. Zersägen) eine Weiterverwendung durch Dritte. Beschädigte Rahmen aus Carbon können unter bestimmten Umständen repariert werden. Wende dich an deinen BERGAMONT Händler.
Ja, das ist möglich, aber nur, wenn die Rahmenrohre dabei nicht geklemmt oder gequetscht werden.
Verwende auf jeden Fall die Klemmen und Befestigungsmittel, die dem Trainer beilagen. Bei Fragen kannst du dich gerne an einen BERGAMONT Händler wenden.
Von einem stärkeren Anziehen der Bolzen/Schrauben ist unbedingt abzusehen, da dies Rahmen bzw. Komponenten schädigen kann. Verwende stattdessen handelsübliche Montagepaste für Carbon-Anbauteile (z.B. Dynamics/Syntace-Haftpaste). Diese sorgt dafür, dass sich Anbauteile auch bei niedrigen Anzugsmomenten nicht mehr verdrehen. Vermeide insbesondere bei Sattelstützen den trockenen Einbau, damit diese nicht fressen. Beachte in diesem Zusammenhang auch unsere Tipps zum Umgang mit Carbon.
Wir haben eine Auflistung von Lagergrößen in Form eines PDF-Dokumentes bereitgestellt.
Ersatzlager können über einen BERGAMONT Händler als Teil eines modellspezifischen Instandsetzungs-Kits bestellt werden. Da es sich bei den verwendeten Rillenkugel- und Gleitlagern aber um Normteile nach DIN handelt, können diese auch einzeln im nächstgelegenen Stahlwarenhandel erworben werden. Gleitlager sind auch direkt über die Firma IGUS erhältlich. Bitte achten sie im Falle von Rillenkugellagern darauf, dass diese die Kennung 2RS für die doppelte Gummidichtung enthalten.
Weiterhin gibt es speziell für den Einsatz an MTB-Hinterbauten optimierte Lager von Enduro Bearings. Den aktuellen Vertrieb für ihr Land können sie deren Webseite entnehmen.
Es gibt am Rahmen entsprechende Aufnahmen und von Abus ein passendes Schloss, welches man ohne weitere Demontagearbeiten anbringen kann. Der Clou: man kann sich bei Abus das Schloss sogar gleichschließend zum Akkuhalter bestellen. Es wird dann das Rahmenschloss inkl. neuem Schließzylinder für die Akkuhalterung geliefert.
Wir erlauben bei unseren City- und Trekkingrädern, sowie Pedelecs grundsätzlich die Montage eines Kindersitzes, können aber nicht garantieren, dass jede am Markt verfügbare Halter- bzw. Adapterlösung auch passt. Hier gilt es mit Ihrer Fachkenntnis zu ermitteln, ob der gewünschte Kindersitz über eine kompatible Befestigungslösung verfügt.

Zwei Dinge sind bei der Verwendung zu beachten:
  1. das maximal zulässige Gesamtgewicht des Rades, welches sich aus dem Gewicht des Rades, des/der Fahrer/in und eventueller Ausrüstung und Zuladung ergibt, darf nicht überschritten werden.
  2. bei Montage auf dem Gepäckträger darf die maximal zulässige Traglast dieses Bauteils nicht überschritten werden. In der Regel ist diese Angabe direkt auf dem Gepäckträger eingeprägt. Bei älteren Modellen ist das aber möglicherweise noch nicht der Fall. Nehmen Sie dann bitte mit uns oder Ihrem Händler Kontakt auf. Üblich ist eine max. Zuladung von 25 kg, jedoch gibt es hiervon auch Abweichungen nach oben und unten.

Produkt E-Bike

Nein. Die Geschwindigeitsbegrenzung kann nicht deaktiviert werden. Manipulationen am Antrieb führen zum Erlöschen des Garantieanspruchs und können gegen gesetzliche Anforderungen verstoßen.
Theoretisch hat ein E-Bike keine Höchstgeschwindigkeit. Der Motor schaltet sich ab folgender Geschwindigkeit ab:

45 km/h: Obergrenze der Tretkraftunterstützung für "S-Pedelec" (L1e-B)
25 km/h: Obergrenze der Tretkraftunterstützung für "Pedelec" (L1e-A)
Je höher die Anzahl der Wattstunden (Wh) des Akkus, desto größer die theoretische Reichweite. In der Praxis müssen jedoch eine Reihe von Faktoren berücksichtigt werden:
  • Das Gewicht des Fahrrads: Je schwerer das Fahrrad, desto mehr Energie muss aufgewendet werden, um es zu bewegen. Bei BERGAMONT sind Gewicht und Balance des Fahrrads immer ein besonders wichtiger Punkt.
  • Die Motorqualität: Ein geschmeidiger und intelligenter Motor spart Energie und vergrößert die Reichweite. BERGAMONT Fahrräder sind mit Motoren von Shimano und Bosch bestückt, die den derzeitigen Maßstab am Markt setzen. Der Motor wird auch an den jeweiligen Verwendungszweck angepasst. Ein City-Bike hat beispielsweise andere Einstellungen als ein Off-road-Bike.
  • Die Umgebungsbedingungen: Straßenzustand, Wind, Temperatur und Steigung bzw. Gefälle der Straße spielen eine wichtige Rolle.
Bei einem 500-Wh-Akku kann man sich in etwa an einer Fahrleistung von 80 km* mit dem E-Mountainbike bzw. 100 km mit dem City-Bike orientieren.

*Im Eco-Modus mit einem 80 kg schweren Fahrer.
Ja. Alle in BERGAMONT E-Bikes verbauten Antriebe besitzen eine Schiebehilfe (bis zu 6 km/h).
Bei "E-Bikes" handelt es sich um einen Oberbegriff, der alle Kategorien von Pedelecs, S-Pedelecs und Mopeds einschließt. Bei BERGAMONT verwenden wir den Begriff "E-Bike" für Fahrräder mit Elektroantrieb, bei dem der Fahrer in die Pedale treten muss. Es handelt sich also um Pedelecs (25 km/h) oder S-Pedelecs (45 km/h).
  • S-Pedelecs: E-Bikes mit Elektroantrieb, der sich bei 45 km/h (L1e-B) abschaltet. Der Antrieb wird durch das Treten des Fahrers aktiviert. Schiebehilfe bis 6 km/h.
  • Mopeds: E-Bikes mit Elektroantrieb, der sich bei 45 km/h (L1e-B) abschaltet. Der Antrieb wird über einen Gashebel aktiviert und nicht über das Treten der Pedale. BERGAMONT verkauft keine Mopeds.
  • Pedelecs: E-Bikes mit Elektroantrieb, der sich bei 25 km/h (L1e-A) abschaltet. Der Antrieb wird durch das Treten des Fahrers aktiviert. Schiebehilfe bis 6 km/h.
Ja. BERGAMONT verkauft nur E-Bikes mit Tretkraftunterstützung. Das bedeutet, wenn du nicht in die Pedale trittst, passiert auch nichts. Die Unterstützung geht je nach Modus von +50 % bis zu +300 % Zusatzleistung.
Der Wartungsaufwand ist eher minimal und einfach. Was du selbst tun kannst: putzen, Kette ölen, sauber und trocken wischen, Abnutzung der Bremsbeläge prüfen. Es wird empfohlen, das E-Bike gemäß den in der Bedienungsanleitung genannten Wartungsintervallen zum Händler vor Ort zu bringen, um Probleme zu vermeiden.
Alle Arbeiten an der Antriebseinheit müssen aus Sicherheitsgründen vom Hersteller selbst durchgeführt werden.
Unterschieden wird beim Tausch zwischen E-Bikes die bis 25 km/h (Pedelecs) und solchen die bis 45 km/h (S-Pedelecs) unterstützen. Je nach Baugruppe dürfen Teile nur durch baugleiche Teile ersetzt werden. Hintergrund ist, dass eine Änderung möglicherweise dazu führt, dass die Konformität des E-Bikes nicht mehr gegeben und damit der Betrieb rechtlich nicht mehr gestattet ist. Dies hätte z.B. im Falle eines Unfalls zur Folge, dass die Versicherung nicht oder nur noch eingeschränkt bezahlt. Um sich einen Überblick zu verschaffen, welche Bauteile wie getauscht werden dürfen, hat der Zweirad Industrieverband (ZIV) eine Empfehlung für beide Arten von E-Bikes erstellt, die wir Ihnen hier zur Information bereitzustellen:
Da das E-Bike wasserfest ist, kann es wie jedes andere Fahrrad auch beim mit Wasser geputzt werden.
Ein Hochdruckreiniger wird nicht empfohlen, da er die Lebensdauer der Kugellager beeinträchtigen könnte. Das Fahrrad sollte nach dem Putzen trocken gewischt werden. Öle die Kette nach, um die Lebensdauer des Antriebs zu verlängern. Wir empfehlen, auch die elektrischen Kontaktplatten des Akkus trocken zu wischen.
Sowohl Motor als auch Akku sind wasserfest, es spricht also nichts gegen das Fahren bei nasser Witterung.
Um ein E-Bike im Flugzeug mitzunehmen, ist eine besondere Autorisierung erforderlich. Wende dich vor Buchung deines Tickets bitte an die entsprechende Fluggesellschaft.
Je höher das Drehmoment, desto schneller reagiert das Fahrrad, wenn du beispielsweise nach einem Stop anfahren willst.
Ein hohes Drehmoment eignet sich besser für ein Mountainbike (max. +/- 70 Nm) und ein niedriges besser für ein City-Bike (max. +/- 45 Nm).
Die Lithium-Ionen-Technologie ersetzt säurebasierte Akkus. Sie sind leichter, sicherer und halten 3 bis 4 Mal länger.
Beide Werte beziehen sich auf die Akkukapazität. Je größer diese Zahlen, desto mehr Autonomie bietet der Akku, ist aber auch umso größer, schwerer und teurer. Die Standardkapazität liegt aktuell bei 500 Wh.
Volt bezieht sich auf die Akkuleistung. E-Bikes haben normalerweise einen 36-V-Akku als guten Kompromiss zwischen Drehmoment und Akkueffizienz.
In den meisten europäischen Ländern müssen nur S-Pedelecs versichert werden. Die genauen Regelungen unterscheiden sich aber von Land zu Land, frage am besten bei deinem Versicherer nach.
In EU-Ländern:
  • Pedelecs (< 25 km/h): dieselben Vorgaben wie für nicht motorisierte Fahrräder
  • S-Pedelecs (< 45 km/h): dieselben Vorgaben wie für Mopeds, dürfen keine Fahrradwege nutzen.
In der Schweiz: https://www.astra.admin.ch/astra/de/home/fachleute/fahrzeuge/merkblaetter.html
In Europa ist ein Führerschein der Klasse AM (M) für S-Pedelecs (E-Bikes bis 45 km/h) vorgeschrieben. Diese Klasse ist in der Klasse B des Pkw-Führerscheins bereits enthalten. In der Schweiz liegt das Mindestalter bei 14 Jahren. Für Pedelecs bis 25 km/h ist kein Führerschein erforderlich.
Zur eigenen Sicherheit empfehlen wir grundsätzlich das Tragen eines Fahrradhelmes. Je nach Land besteht womöglich sogar eine generelle Helmpflicht. Informiere dich hierzu über die regionalen Gesetze. Beachte bitte, dass es unter Umständen eine besondere Vorschrift über die Beschaffenheit des Helms für S-Pedelecs gibt. Hier verlangt der Gesetzgeber teilweise einen Helm nach Motorradnorm.
Heutzutage brauchen die meisten Akkus (500 Wh) etwa 4,5 bis 5 Stunden, bis sie voll aufgeladen sind, und weniger als 3 Stunden für 80 %.
Haushaltsübliche Stecker. Es darf nur das Original-Ladegerät verwendet werden. Wende dich bei Verlust des Ladegeräts bitte an deinen Händler.
Der Akku hat ein Befestigungssystem zur Sicherung gegen Diebstahl. Der Akku muss mit einem Schlüssel vom Rahmen gelöst werden, weiteres Werkzeug ist aber nicht erforderlich.
Alle BERGAMONT E-Bike-Schlüssel besitzen eine Seriennummer. Sobald du dein Fahrrad hast, solltest du deinen Schlüssel hier registrieren: https://mobilesecurity.abus.com/users/register (SHIMANO und BOSCH). Du kannst dann einen Ersatzschlüssel bestellen, wann immer es nötig sein sollte.
Liegt dir die Nummer nicht mehr vor, wende dich bitte an deinen Händler.
Bei längerer Aufbewahrung empfehlen wir, den Akku bei Umgebungstemperatur zu lagern, idealerweise zwischen 18 und 20 °C. Der Akku sollte in kalten Nächten nicht am Fahrrad bleiben und auch nicht direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt werden.
  • Nicht integrierter Akku: Der Akku ist am Fahrrad vollständig sichtbar.
  • Semi integrierter Akku: Der Akku ist teilweise im Rahmen verborgen.
  • Integrierter Akku: Der Akku ist überhaupt nicht sichtbar, da er direkt im Rahmen verbaut ist.
Integrierte und nicht integrierte Akkus funktionieren alle gleich. Ein integrierter Akku verbessert das Design des Fahrrads und senkt das Risiko bei Stößen, da er vom Rahmen geschützt wird. Außerdem hat ein integrierter Akku ein geringeres Diebstahlrisiko.
Bei Lithium-Ionen-Akkus sind Teilladungen kein Problem. Da alle BERGAMONT Fahrräder einen Lithium-Akku haben, kannst du ihn nach Belieben aufladen. Folge für das erstmalige Aufladen den Hinweisen im Benutzerhandbuch.
Verwende immer den Original-Akku und das Original-Ladegerät deines E-Bikes, um Probleme und Beschädigungen zu vermeiden.